Auf einen Blick:

  • 250 ccm
  • 25 PS
  • 23 NM
  • Räder vorne 21", hinten 18"
  • Tank 10,1 Liter
  • Sitzhöhe 89,5 cm
  • Abstand Fußrasten - Sitzbank 53 cm
  • Federweg vorne 250mm, hinten 265mm
  • jeweils 1 Scheibenbremse mit ABS, hinten abschaltbar
  • Höchstgeschwindigkeit 129 km/h
  • Verbrauch auf der Landstraße gemessen knapp unter 3 Liter/100km (2,97)
  • Gewicht 157 kg
  • Wartungsintervall 12.000 km
  • Motoröl 1,8 Liter
  • Lichtmaschine 324 Watt
  • 6 Gänge
  • E-Starter

 

Unterschiede zur CRF250L (bis Ende 2016):

  • hinten 25 mm mehr Federweg
  • 20 mm mehr Bodenfreiheit
  • Gabel um 50mm länger
  • ABS!!! hinten sogar abschaltbar
  • schöner Windschutz
  • Drehzahlmesser
  • 10,1 Liter Tank (im Vergleich zu 7,7 Litern)
  • LED Scheinwerfer, Rücklicht und Blinker
  • 11 kg schwerer
  • ab dem Modelljahr 2017 profitiert auch die CRF250L von der Motorüberarbeitung (2 PS mehr)
  • etwas kernigerer Klang als die "alte" CRF250L (aber wirklich kein gravierender Unterschied)
  • die alte CRF250L konnte man mit Glück für 4.000 € neu kaufen, die Rally kostet nun erstmal 6.210 €

Positiv

  • tolle Ausstattung ab Werk
  • ABS, hinten sogar abschaltbar
  • berühmte Honda-Qualität und -Zuverlässigkeit, wohl unübertroffen!
  • gutes Allround-Konzept, solange man mit der richtigen Erwartung rangeht - 250er Reiseenduro
  • lange Wartungsintervalle
  • sehr laufruhiger Motor, absolut unkompliziert zu fahren
  • "viel" Drehmoment untenrum, Charakteristik passt zum gemütlichen Reisen und Endurowandern
  • angenehmer Klang aber trotzdem eher leise (wichtig im Gelände weil eigentlich keine Probleme mit anderen)
  • angeblich sehr geringer Verbrauch von 3 Liter / 100 km, was ich noch verifizieren muss - ist aber vorstellbar, das alte Modell lag bei etwa 3,3 Liter
  • richtig schöne Rally-Optik
  • sehr günstige Unterhaltskosten
  • Navi kann toll am Halter fürs Windschild angebaut werden, dadurch sitzt es gut positioniert
  • Kupplung sehr leichtgängig und super zu dosieren (anders als bei der KLX250S)
  • mit 157 kg relativ leicht
  • 2-Personen-Zulassung

Negativ

  • Fußrasten sind ziemlich billig gemacht, nicht sehr stabil wenn sie mal hin fällt
  • für eine 250er mit wenig Leistung relativ teuer, obwohl ich es eigentlich noch als angemessen erachte
  • Abstand Fußrasten - Sitzbank ist mit 53cm nicht besonders groß und führt für Leute mit langen Beinen zu einem sehr spitzen Kniewinkel
  • original Reifen in DE nicht zu bekommen
  • Fahrwerk sehr weich und nicht einstellbar, bin gespannt wie es sich auf Dauer schlägt (zur Not wird Wilbers sicher Abhilfe schaffen!)
  • Lenker taugt nix, ich ersetze die aber sowieso immer mit einem Magura Lenker
  • original Handprotektoren taugen nichts, Anbau anderer nicht so einfach da wenig Platz (8 cm mit Magura Lenker) zwischen Lenker und Windschild wenn Lenker eingeschlagen, muss ich erst noch ausprobieren
  • original Motorschutz aus Kunststoff taugt nix, muss fürs Endurowandern ersetzt werden (Zubehör gibt es noch nicht)
  • kein Gepäckträger serienmäßig, gehört bei einer Reiseenduro eigentlich dazu!

Modifikationen bei meiner Rally:

  • Magura SX Lenker mit passenden Adaptern (eingetragen), dieser Lenker kommt bei mir auf jede Enduro, was anderes fasse ich nicht an
  • Navihalter (Selbstbau)
  • 12V-Steckdose
  • Ladeadapter
  • Gepäckträger
  • (wenn irgendwann verfügbar, Fußrasten von Pivot Pegz und ein stabiler Motorschutz)