Der Reise-Blog für Fans leichter Reiseenduros

11.02.2017. Sie ist da!!! Die neue CRF250 Rally von Honda. Lange habe ich auf ein solches Moped gewartet - leicht wie eine Dual Sport Enduro  aber mit Windschutz und größerem Tank und damit vielseitiger, auch zum Reisen. Klar, ein paar Kilo mehr wiegt sie schon, aber das ist nichts, womit man nicht leben kann.

 

Auch leichte Enduros mit sehr viel mehr Leistung haben ihre Daseinsberechtigung. Aber hier geht es ums leichte Reisen mit einem unkomplizierten, zuverlässigen Moped. Ich hatte bereits eine Vielzahl unterschiedlicher Motorräder und komme immer wieder zu dem Entschluss, dass ich am Liebsten abseits großer Straßen, am besten auf Schotterwegen unterwegs bin und dabei die Landschaft genieße. Dafür braucht es keine 100PS und auch keine 60.

 

Mit der ersten Auslieferungswelle habe ich meine CRF250 Rally erhalten und möchte auf dieser Seite nicht nur möglichst objektiv über das Moped informieren, sondern euch auch an meinen Reisen damit teilhaben lassen.

ErFAHRungsbericht nach 2.500 km

 

Tolles Moped. Solange es Kurven gibt unterwegs völlig ausreichend. Haben am Wochenende knapp 1.200 km in der Gruppe gemacht. Ich hatte mit Abstand die schwächste Maschine und habe außer auf der Autobahn niemanden aufgehalten. Wenn man hart ist relativiert sich auch dieser Nachteil durch den phänomenal niedrigen Verbrauch:

 

normales Landstraßenfahren, beim rausbeschleunigen immer hart am Gas: 2,97 l/100km

Landstraße/Autobahn mit 110km/h laut Tacho: 3,6 l/100km

 

Wohlgemerkt beides auf ne komplette Tankfüllug gemessen. Leichtes Gepäck war auch dabei.

 

Bremsen top, Fahrwerk schluckt viel, super komfortabel zu fahren. Windschutz super. Toller Wetterschutz - das Moped saut sich selbst kaum ein. Nach nem halben Tag im Dauerregen kann ich das sagen.

 

Auf Feldwegen und im Gelände bin ich etwa 10 km/h langsamer unterwegs als mit der WR250R. Das Fahrwerk gerät früher an seine Grenzen. Aber langsam ist man dennoch auch dort nicht unterwegs. Alles gut.

 

Ansonsten: es ist halt ne Honda, sehr wertige Verarbeitung, alles funktioniert auf top Niveau.

ErFAHRungsbericht nach 550km:

 

Die ersten 500km sind geschafft und damit die Einfahrphase erledigt. Was gibt's nun zu sagen?

  • Der Motor hat gegenüber der alten CRF250L eine andere Charakteristik bekommen. Die Alte war mehr der Trecker, der von unten mit viel Drehmoment geschoben hat und obenraus zäh war. Das ist passé, die neue schiebt unten nicht mehr so stark, kommt dafür aber ab ca. 6000 Umdrehungen und schiebt dann gut an. Nicht falsch verstehen, auch untenrum reicht es, das Drehmoment ist aber subjektiv nicht mehr so stark ausgeprägt.
  • Das Fahrwerk ist deutlich überarbeitet, vor allem die Gabel. Sehr viel komfortabler und feinfühliger ansprechend ausgelegt. Mir gefällt das wesentlich besser! Ich finde das Federbein hat sich nicht so stark verändert, war ja vorher auch schon eher auf der komfortablen Seite. Die Auslegung passt meiner Ansicht nach sehr gut zu einer Reiseenduro und zum Endurowandern reicht es dicke aus. Wer forcierter im Dreck spielen will sollte sich ohnehin ein anderes Moped dafür suchen. Schön fände ich es, wenn das Federbein nicht so stark einsinken würde wenn man sich draufsetzt.
  • Windschutz: super, ganz toll gemacht
  • Bremsen sind nun hervorragend meiner Meinung nach. Hinten nicht zu stark zupackend, vorne aber deutlich besser als bei der alten CRF.
  • Das ABS ist ein Traum! Es regelt so extrem unauffällig und regelschnell, dass man es manchmal gar nicht merkt wie es anspricht. Absolut top!
  • Sound: doch wesentlich besser ale bei der Alten. Schöner Einzylinder Klang, kernig. Nicht laut aber echt schön. Ich finde die alte hörte sich immer etwas gequält an, wenn sie Drehzahl bekommen hat. Das ist nun auch vorbei.
  • Sitzposition: vielleicht habe ich nicht richtig gemessen aber die Sitzposition fühlt sich im Vergleich zur alten CRF entspannter an, also insbesondere der Kniewinkel. Scheint sich also auch was getan zu haben.

ErFAHRungsbericht nach 100km:


Der Kniewinkel ist entspannter, sprich nicht so spitz wie bei der L. Super für längere Strecken. der Windschutz ist bei meiner Größe (181cm) super. Der Helm wird voll angeströmt, der Rest des Oberkörpers ist im Windschutz (die Schultern kriegen an der Oberkante marginal Wind ab).


Das Fahrwerk ist komplett überarbeitet und wesentlich komfortabler, besonders die Gabel. Sehr toll, gefällt mir besonders für Touren super. Zu den Bremsen kann ich noch nix sagen, die müssen sich erst einschleifen.


Der Sound ist jetzt kerniger, hat sich wirklich verändert. nicht unbedingt lauter, aber definitiv mehr vom alten Einzylinder-Schlag. Ich finds großartig!


Durch das nun sehr helle LED Licht und die orange leuchtenden LED Blinker wird man nun deutlich besser wahrgenommen.


Jetzt kommt das große Fragezeichen: die normale L (alte Version) ist vom Schub her untenrum wesentlich kraftvoller. Entweder wurde die gesamte Charakteristik des Motors geändert und er entfaltet seine Power jetzt in höheren Drehzahlregionen, was ich noch nicht getestet habe, da ich sie schonend einfahren möchte. Oder es liegt einfach daran, dass sie erst eingefahren werden muss und der Punch kommt noch. Hoffentlich. Denn das ist genau das, warum ich die alte L so toll finde. Ich halte euch auf dem Laufenden.


Ansonsten super, einfach ein geiles Moped. Da passt einfach alles. Es klappert und scheppert nix, Honda typische Verarbeitung. Auch sehr toll finde ich den nun deutlich breiteren Tank, der Knieschluss ist einfach besser für mich. Er gibt mehr Halt auf dem Moped, auch im Stehen. 


Ihr fragt euch wie ich das so beurteilen kann? Ganz einfach, meine Freundin fährt die alte CRF250L und wir haben bei der Testfahrt öfter das Moped getauscht - also ein sehr objektiver Eindruck!

FAHRzit:

 

Honda hat ein richtig tolles Moped auf die Räder gestellt. Ich bin schwer begeistert und kann sie wirklich empfehlen!